Virtualizor ändert das Administrator Passwort nicht

Ein weiteres Glücksgefühl holte mich ein, als ich Virtualizor unter CentOS 7.3 aufsetzte und feststellen musste, dass alles funktionierte außer das setzen der Passwörter unter Windows. Die Loganalyse ergab schnell, dass es wohl ein Problem mit guestfish gab, dessen Syntax nicht richtig verwendet wurde. Guestfish selbst war allerdings installiert und up2date. Also mal wieder ein Ticket bei Virtualizor eröffnet. Nach langem hin und her (man wollte mir erzählen es sei meine Schuld und Virtualizor könne keine deutschen Windows Templates verwenden) gab ich den Herren Zugang zum Server. Man sah sich um, konnte aber nichts finden. Wieder ein paar Anfragen später schaute man noch ein mal und – oh Wunder – man fand einen Fehler in einer verschlüsselten functions.php von Virtualizor. Wenige Minuten später teilte man mir mit das Problem sei „behoben“. Auf Anfrage übermittelte man mir die ausgetauschte Datei separat. Bei wem dieser Fehler also auftritt, der soll sich bitte direkt an den Virtualizor Support wenden und explizit darauf hinweisen, dass es ein Problem mit CentOS 7.3 und guestfish gibt. Ich denke dann wissen die Herren bescheid.

Merke: ich bekomme langsam den Eindruck man hätte Virtualizor nie unter CentOS 7 getestet, denn unter CentOS 6 läuft bisher alles immer auf Anhieb und stabil.

Update 10.01.2017: Virtualizor hat heute ein Update raus gebracht, das genau diesen Fehler für alle behebt.

12) [Bugfix] On CentOS 7.3 File based (RAW and QCOW2) VPS Disk was not able to mount due to removed support for guestmount (For Windows VPS). This is fixed now.
NOTE : QCOW2 storages are still restricted for Windows guest on Centos 7.3. We are working to support this by compiling our own libguestfs.

Da kann man ruhig mal klatschen.

Virtualizor Netzwerkkonfiguration bei Webtropia

Ich habe zu Testzwecken Virtualizor auf einer Webtropia Maschine aufgesetzt. Webtropia nutzt bei ihren zusätzlichen IPs eine eigentlich recht einfache Konfiguration, die ist allerdings imho nicht so eindeutig in deren Wiki erklärt.

Vorab müssen wir im Webtropia ZKM bei „Konfiguration“ wählen, dass wir die Zusatz-IPs als „Virtualisierungs-IP“ nutzen möchten. Haben wir Virtualizor dann installiert, bekommen wir die Meldung, dass die Bridge viifbr0 nicht starten konnte. Das zu beheben ist ganz einfach: wir wechseln in Virtualizor auf „Konfiguration“ > „Allgemeine Konfiguration“. Bei „

viifbr0 läuft jetzt.

Möchten wir unsere zusätzlichen IPs nutzen, erstellen wir einen neuen IP-Pool. Als Gateway nutzen wir unsere Zusatz-IP mit einer 1 im letzten Oktett. Lautet unsere Zusatz-IP also 13.37.13.37 ist unser Gateway 13.37.13.1. Netzmaske ist die 255.255.255.0. Jetzt nur bei „Enter IP“ am Ende der Seite die zugehörigen IPs eintragen. Schon läuft es.

Virtualizor (KVM) bei Hetzner

Da ich produktiv Virtualizor auf meinen Hetzner Servern einsetze, möchte ich hier kurz erklären, wie man das am besten anstellt damit es keine Probleme gibt.
Gegeben ist in meinem Fall:
– ein /27 Subnet
– Hostmaschine mit CentOS 7.2 64bit, minimal

Die Standardpartitionierung von Hetzner ist imho völlig ausreichend für den Betrieb von Virtualizor und KVM Servern. Würde man jetzt allerdings Virtualizor stumpf drüber prügeln, bekäme man den Fehler:

Grund dafür ist die Standard-Netzwerkkonfiguration von Hetzner. Mit ein paar kleinen Anpassungen kriegen wir Virtualizor direkt auf Anhieb installiert. Wir bearbeiten daher die Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0 mit dem Editor unserer Wahl. Standardmäßig sieht diese Datei etwa so aus:

Wichtig sind zwei Einträge: NETMASK und SCOPE. Virtualizor kommt nicht auf die Netmask 255.255.255.255 klar und da die Netmask unserer Server IP eh anders lautet, müssen wir diese anpassen. In meinem Fall wäre das die 255.255.255.224. Das solltet ihr im Hetzner Panel aber nochmal kontrollieren. Außerdem fehlt Virtualizor der Gateway Eintrag. Unser Gateway steht ebenfalls im Hetzner Panel oder ihr entnehmt ihn einfach dem Eintrag SCOPE. Das ganze sieht fertig dann so aus:

Speichern, neustarten, Virtualizor installieren. Das Subnet jetzt hinzu zu fügen ist eigentlich recht einfach, ich erkläre das aber auch noch kurz. Dazu in Virtualizor auf „IP Pool“, „IP Pool erstellen“. Gateway ist die erste IP unseres Subnets, Netzmaske ist die 255.255.255.0. Erste IP ist die 2. IP aus dem Subnet, die letzte bleibt die letzte. Wichtig: jetzt noch den Haken bei „NAT aktivieren“ setzen!

Das Subnet ist nun nutzbar.